URETEK CAVITY FILLING®

    VERFÜLLUNG VON HOHLRÄUMEN UND KRIECHRÄUMEN

    CAVITY-FILLINGURETEK CAVITY FILLING®
    Verfüllung von Hohlräumen und Kriechräumen durch Injektionen mit expandierenden Harzen und Blähton

    Unsere einzigartige Cavity Filling®-Technologie ermöglicht es, Hohlräume zu füllen und zu verdichten, ohne den darunter liegenden Boden zu überlasten.

    Wann setzen wir Uretek Cavity Filling® ein?


    DIE VORTEILE

    • Perfekte Füllung dank der hohen Expansionskraft des Harzes
    • Kein Schwinden, kein plastisches Setzen des Materials, mit anschließendem, vollständigen Ausfüllen des Hohlraumes und entsprechender Spannungserzeugung (Vorkompression der Kalotten)
    • Schnelle Wiederherstellung der Sicherheit in Risikobereichen
    • Sofortige Wirksamkeit dank der schnellen Aushärtung des Harzes
    • Keine Reaktion mit gefährlichen Materialien
    • Keine Veränderung der Wasserzirkulation dank der Möglichkeit, das Harz in den oberen Teil des Hohlraums zu injizieren
    • Möglichkeit, mit herkömmlichen Mitteln im Harz-Ton-Gemisch zu graben oder zu bohren.
    • Geringe Eingriffskosten

    Wo setzen wir
    Uretek Cavity Filling® ein?

    Hohlraum

    Keller, unterirdische Tanks, künstliche Tunnel oder sämtliche Hohlräume, deren Abmessungen vollständig definiert werden können.

    Zwischenräume

    Wiederherstellung der Sicherheit des Bodenaufbaus über einem Kriechraum.

    Künstliche Hohlräume

    Zum Füllen von Fässern, Zisternen, bei Notwendigkeit der Sicherung eines Bauwerks über einem unterirdischen Hohlraum. Instabilität bei Silos oder unterirdischen Tanks aufgrund von Hohlräumen.

    Hohlraumfüllung mit Blähton und Expansionsharz

    Wie die Uretek Cavity Filling®-Technologie funktioniert

    Wir verfüllen die Hohlräume mit Blähton und injizieren dann in den aufgefüllten Raum expandierendes Harz, um dessen Festigkeit zu verbessern. Wir verwenden leichte Materialien, die den Boden darunter nicht überlasten. Durch die Ausdehnung des Harzes kann die Verfüllung am oberen Teil des Hohlraums erfolgen. Wenn sich über dem Hohlraum ein beschädigtes Gebäude befindet, verfestigen wir den Boden zwischen dem Hohlraum und dem Gebäude mit der URETEK Deep Injections® Technologie.

    TECHNISCHES DATENBLATT

    • Blähton
      • Schüttdichte UNI EN 13055-1: ≤ 4,5 kN/m³ (450 kg/m³)
      • Reibungswinkel ≅ 40°
      • Wasseraufnahme UNI EN 13055-1: < 75%
      • Verformbarkeitsmodul: Md mit Dr > 80%: ≥ 25 MPa (250 kg/cm²)
      • Widerstandsfähigkeit der Körner gegen Zerkleinerung
      • UNI EN 13055-1: > 1.300 kPa (> 13 kg/cm²)

    • Uretek® Harz
      • Reaktionszeit: in der Größenordnung von wenigen Sekunden
      • Elastizitätsmodul vergleichbar mit dem eines Baugrundes: 10 ÷ 180 MPa (100 ÷ 1800 kg/cm²)
      • Das Volumengewicht variiert mit dem Grad der Ausdehnung: 1 ÷ 3 kN/m³ (100 ÷ 300 kg/m³)

    Die Phasen

    1. Definition des Projekts
    Wir führen einen kostenlosen Lokalaugenschein durch und nehmen alle notwendigen, ausgehändigten Unterlagen in unsere Projektplanung mit auf bzw. empfehlen gegebenenfalls weitere notwendige Voruntersuchungen.


    2. Erste Bohrung (falls erforderlich, wenn der Hohlraum für den URETEK-Mitarbeiter nicht direkt zugänglich ist)
    Wir bohren Löcher von 120 mm Durchmesser in den zu behandelnden Bereich.


    3. Füllung mit Blähton
    Wir füllen den Hohlraum mit Tonkörnern Mit Hilfe eines flexiblen Versorgungsschlauchs fördern wir den Ton mit Druckluft vom Lkw in den Hohlraum.


    4. Zweite Bohrung (falls erforderlich, wenn der Hohlraum für den URETEK-Mitarbeiterr nicht direkt zugänglich ist)
    Wir durchbohren den Bereich erneut mit Löchern von 12 mm Durchmesser für die Harzinjektion. Die Maschenweite der Injektionsschläuche kann je nach Tiefe der Arbeit variieren.


    5. Injektion des expandierenden Harzes und Diffusion im Tongranulat
    Die Expansion des Uretek®-Harzes sorgt für einen nahezu kontinuierlichen Kontakt zwischen den Tonkörnern und der Innenwand des Hohlraums mit einer deutlich höhergelegeneren Füllung als bei herkömmlichen Techniken. Außerdem erreichen wir eine vollständige Füllung und Vorkompression des Gewölbes. Die Polymerisation erfolgt sehr schnell, da das Harz lange bevor es auf den Boden des Hohlraums fließen kann aushärtet.

    KONTAKTIEREN SIE UNSERE TECHNISCHE ABTEILUNG KLICKEN SIE HIER

    UNSERE VORGEHENSWEISE

    Wir injizieren expandierende Harze in Übereinstimmung mit patentierten Verfahren, haben bisher mehr als 55.000 Eingriffe durchgeführt, davon über 1.000 allein in Österreich und bieten über 30 Jahre Erfahrung, Zielerreichung und Kundenzufriedenheit.

    ENTDECKEN SIE DIE ANDEREN TECHNOLOGIEN VON URETEK

    FLOOR LIFT
    DEEP INJECTIONS
    MICROANCHORS
    WALLS RESTORING
    WATER BARRIER