URETEK WALLS RESTORING®

    MAUERWERK-VERFESTIGUNG DURCH INJEKTIONEN VON EXPANSIONSHARZEN

    WALLS-RESTORINGWALLS RESTORING®
    Sanierung der Mauerwerke durch Injektionen mit Expansionsharzen

    Unsere einzigartige Walls Restoring-Technologie verbessert die strukturelle Festigkeit von Mauerwerken. Wir injizieren ein Harz mit mäßiger Expansionskraft in Mauerwerke aus Stein oder Ziegel mit einer Mindeststärke von 1,0 m, um deren Festigkeit zu verbessern. Da das Harz unempfindlich gegenüber Wasser ist, können wir auch Mauern behandeln, die sich vollständig unter Wasser befinden.

    Wann kommt es zum Einsatz von Uretek Walls Restoring® ?

     

    • Zur Sanierung von beschädigtem oder fehlendem Bindemittel in allen Arten von Mauerwerk.

    Die Vorteile

    • Schneller Eingriff ohne Unterbrechung der Aktivitäten
    • Sofortige Wirkung
    • Langzeitstabilität
    • Effiziente Verfüllung von Hohlräumen und hervorragender Zusammenschluss der Mauerteile
    • Eingriff ohne Ausgrabungen oder Abrissen;
    • Verschmutzt nicht und setzt kaum Staub frei;
    • Diese Technologie eignet sich auch für Mauerwerke unter Wasser oder eingegrabene Mauerwerke: Das verwendete Harz (Uretek Idro CP 200®) wäscht sich nicht aus, kann im Wasser polymerisieren und besitzt mechanische Eigenschaften, die mit herkömmlichem Mörtel vergleichbar sind.

    Stabilisierung von Mauerwerk mit Injektion von Expansionsharz

    Wo setzen wir
    Uretek Walls Restoring® ein?

    Die Walls Restoring®-Methode kann erfolgreich für die Wiederherstellung aller Arten von Mauerwerk eingesetzt werden: Steinmauern, Strebepfeiler, Stützmauern, Brückenpfeiler, Böschungen, Dämme, Staumauern, Schleusen usw...

    Historische Gebäude

    Unsere Technologie eignet sich besonders für die Sanierung von beschädigtem Bindemittel im Mauerwerk von Denkmälern, Kirchen, historischen Gebäuden mit einer Mindeststärke von 1,0 m

    Schleußen

    Nach der Aushärtung wird das Harz zu einem inerten Material und zersetzt sich in Unterwasserumgebungen nicht.

    Brücken

    Die Uretek Walls Restoring®-Technologie wird häufig bei Eingriffen an alten Brücken eingesetzt, die im Laufe der Jahre beschädigt wurden und eine Wiederherstellung der strukturellen Integrität des Mauerwerks benötigen.

    Wie funktioniert die Uretek Walls Restoring®-Technologie?

    Wir injizieren ein Harz mit mäßiger Expansionskraft in Mauerwerke aus Stein oder Ziegel, um deren Festigkeit zu verbessern. Dieses spezielle Harz dringt in die Fugen ein und regeneriert das beschädigte Bindemittel. Es härtet schnell aus und verbindet die einzelnen Blöcke miteinander. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden erfolgt die Imprägnierung nicht nur durch die Schwerkraft.

    Die Walls Restoring®-Technologie ist sehr effektiv, da sich das von uns verwendete Harz durch eine geringe Expansionskraft bei einer gleichzeitig sehr hohen Dichte auszeichnet.

    Die Wirkung des Uretek IDRO CP 200® Harzes

    Die Walls Restoring®-Technologie verwendet das URETEK IDRO CP 200® Zweikomponenten-Harz, das wir unter Druck in flüssigem Zustand injizieren. Nach etwa 40-60 Sekunden polymerisiert das Harz und erreicht nach 24 Stunden seine endgültigen mechanischen Eigenschaften. Der maximale Expansionsdruck des Harzes ist bei bestmöglichen Einschlussbedingungen auf 200 kPa begrenzt.

    TECHNISCHES DATENBLATT

    • Maximaler Quelldruck: 200 KPa
      Die vertikale Druckfestigkeit bei freier seitlicher Ausdehnung liegt zwischen 1,80 MPa und 10,00 MPa innerhalb der Volumengewichtsbereiche zwischen 2,00 kN/m³ und 5,00 kN/m³ gemäß den einschlägigen Gemeinschaftsnormen;
      Die Zugfestigkeit liegt zwischen 1,50 MPa und 6,00 MPa innerhalb der Volumengewichtsbereiche von 2,00 kN/m³ bis 5,00 kN/mv gemäß den einschlägigen Gemeinschaftsnormen;
    • Chemische und physikalische Eigenschaften
      Das expandierende Harz ist ein geschlossenzelliger Zweikomponenten-Polyurethanschaum mit einem niedrigeren spezifischen Gewicht als Wasser, einem Permeabilitätskoeffizienten von 10-9 m/s und einer durchschnittlichen Viskosität vor der Expansion von 200 bis 300 mPa-s bei 20°C.

    Die Phasen

    1. Definition des Projekts
    Je nach dem zu behandelnden Raum erstellen wir einen Plan für die Injektionen.


    2. Bohrung
    Wir bohren vertikal durch das zu behandelnde Mauerwerk, um die Injektionskanülen einzuführen.


    3. Einführung der Injektionslanzen
    Nach Einführung in die zuvor gebohrten Löcher ermöglichen diese die Injektion des Uretek Idro CP 200® Expansionsharzes.


    4. Injektion des Expansionsharzes
    Wir führen die Injektionen stufenweise mit einer Pistole durch, in welcher die Harzkomponenten gemischt werden. Während der Injektion zieht der Bediener die Kanüle langsam wieder heraus. Wir setzen die Injektionen fort, bis die Hohlräume ausgefüllt sind, um eine optimale Verfüllung zu erreichen.


    5. Überwachung
    Wir überprüfen die Qualität der Arbeit mithilfe von Durchlässigkeitstests in den behandelten Wänden.


    6. Endbearbeitung
    Nach Abschluss der Arbeiten erfolgt die Endbearbeitung durch das Entfernen der Injektionslanzen und die Verfüllung der restlichen Löcher.

    KONTAKTIEREN SIE UNSERE TECHNISCHE ABTEILUNG KLICKEN SIE HIER

    UNSERE VORGEHENSWEISE

    Wir injizieren expandierende Harze in Übereinstimmung mit patentierten Verfahren, haben bisher mehr als 55.000 Eingriffe durchgeführt, davon über 1.000 allein in Österreich und bieten über 30 Jahre Erfahrung, Zielerreichung und Kundenzufriedenheit.

    ENTDECKEN SIE DIE ANDEREN TECHNOLOGIEN VON URETEK

    FLOOR LIFT
    CAVITY FILLING
    DEEP INJECTIONS
    MICROANCHORS
    WATER BARRIER